Peru – Brasilien

Peru – Brasilien

viva Colombia

viva Colombia

Brasilien Highlights

Brasilien Highlights

Kundenmeinungen

Kuala Lumpur und Bali

Hallo Frau Berger,

zurück aus Bali möchte ich mich bedanken für den SUPER Urlaub und bei Ihnen! Die Reise war absolut genial und alles hat 1A gepasst (inkl. dem Erlebnis eines Erdbebens). Es war der 2te Urlaub den wir bei Ihnen gebucht haben. Gern immer wieder! Absoluter Top Service! Das nächste Mal geht es dann nach Mexiko :)

Viele Grüße und weiterhin viel Erfolg und so einen guten Job

Gernot + Tina

25.10.2011 - Gernot Geier


USA

Hallo Frau Berger,
ich wollte mich nur kurz bei Ihnen für die Superreise in die USA bedanken.
Sämtliche Flüge haben ohne irgendwelche Probleme geklappt. Auch die Hotels waren super ausgesucht, so dass wir auch dort nichts beanstanden konnten.
Beim nächsten Mal komme ich wieder zu Ihnen, hoffentlich bald......

Mit freundlichen Grüßen, Mirko Mühl

06.10.2011 - Mirko Mühl


Chalkidiki

Hallo Frau Berger,

die zwei Wochen im Hotel Blue Dolphin und in Chalkidiki waren ein Superurlaub. Meinem Sohn und mir hat es sehr sehr gut gefallen. Es gab wirklich absolut nichts zu meckern. Auch die Zusammenstellung der einzelnen Pakete, Hotel in Berlin, Flug, Transfer hat super geklappt. Wir waren sehr zufrieden und werden immer gern an diesen Urlaub denken. Vielen Dank nochmals und viele Grüße

Elke Hammer mit Sohn Franz

19.08.2011 - Elke Hammer mit Sohn Franz


Thailand Reise individuell, Flug, Hotel Bangkok & Phuket im Februar 2011 2 Personen

Sehr geehrte Frau Berger ;)

entschuldigen Sie bitte meine später Antwort.
Der Urlaub war sehr schön, optimal von Ihnen organisiert und das Preis-Leistungsverhältnis stimmte.
Wir können Ihre Planung nur loben! .
Der einzige missliche Zustand geschah bei unserer Ankunft im Andaman Seaview Hotel, als man uns völlig übermüdet für zwei Tage in ein anderes Hotel am Patong Beach einquartierte. Dort war das Hotel an sich zwar schön, aber der Strand war wirklich furchtbar überfüllt und unbequem. Wir konnten jedoch als Entschädigung einen freien Interentzugang für die ganze Zeit und fünf Abendessen verlangen.
Damit war das negative wieder ausgeglichen.
Vielen Dank für alles.

Mit freundlichen Grüßen

30.03.2011 - Sandy Berger


Namibia - Selbstfahrer- Rundreise im Februar 2011

Unsere Reise hat recht entspannt begonnen, wobei der Nachtflug einen entgegen kommt. Die Annahme vom Mietwagen war problemlos (es gab sogar ein kostenloses Upgrade auf einen 4x4) und so haben wir Windhuk schnell hinter uns gelassen. Das erste was wir gekauft haben, war natürlich eine große Portion Biltong.

Am frühen Nachmittag waren wir dann in der Okonjima Lodge und bekamen das nächste Upgrade auf die Viewrooms. Bereits als wir zur Lodge eingebogen sind haben uns 2 Geparden begrüßt und die Tour am Nachmittag hat uns dann zu Fuß bis auf wenige Meter an 4 Geparden gebrachten. Es war beeindruckend. Die Zimmer waren absolut super, sauber, groß und das Essen lecker. Es gab absolut nichts zu meckern. Leoparden haben wir dann auch noch gesehen.

Nach den ersten 2 vorgebuchten Übernachtungen sind wir dann einfach mal drauf losgefahren in Richtung Twyfelfontein. Wir hatten ja schon die Tage zuvor erkannt, dass es gegen Nachmittag zu heftigen Regenschauern kommen kann und waren so recht zeitig unterwegs. Bei Kohrixas hatten wir dann das erste Mal eine Pad vor uns und natürlich regnete es so heftig, dass um uns nur noch Seen waren. Aus den Quersenken waren alle 200m kleine bis mittelgroße Flüsse geworden. Spannend, auch da die Blitze recht nah neben uns eingeschlagen sind. Aber es nichts passiert und wir haben schnell gelernt die Hinternisse zu überwinden. Geschlafen haben wir dann sehr komfortabel in der Mopwane Lodge mit Aussenbad im Fels und Blick auf die Berge. Es war sehr schön. Die Felsmalerei war sehr schön und die Landschaft wirklich atemberaubend.

Die Wegstrecke war eine der längsten und wir waren knapp 7 Stunden unterwegs. In der Regenzeit würde ich dass älteren Leuten nicht empfehlen aber für uns war es gut machbar. Nächster Stop war nördlicher im Damaraland in Palmwag Logde. Schön gelegen aber außer Giraffen haben wir nichts zu Gesicht bekommen.

Die Strecke vom Palmwag bis Swakopmund war die Heftigste, da wir das Stück durch den Skeleton Coast Park unterschätzt hatten. Wir hatten nichts zu essen dabei nur Wasser und waren irgendwann ziemlich hungrig. Aber die Schiffswracks und die alte Ölpattform mitten in der Wüste waren echt klasse. Und wir wissen jetzt was Fata morganas sind ;-). Cape Cross und die Seehund haben wir auch gesehen.
Swakopmund war niedlich und etwas Zivilisation zwischendurch war auch schön. Wir haben in Sam´s Giardino geschlafen. Der Inhaber ist ein ausgewanderter Schweizer und sehr interessiert an guten Weinen.

Das Sossusvlei stand unter Wasser und die Dünen waren grün. Wir haben uns am Morgen um 7 Uhr einen Flug über die Dünenlandschaft gegönnt und es war einfach schön. Natürlich haben wir auch Düne 45 bestiegen und auch das Vlei zu Fuß erkundet. Bei uns ging es schon wieder, zuvor war es gesperrt. Einen Tag nach uns hat es dann wieder soviel geregnet, dass es wohl wieder nicht begehbar war.

In Aus haben wir dann das wohl heftigste Gewitter erlebt. Wir saßen frisch angekommen im Eaglesnest rundherum Felsen und es regnete und blitzte so heftig, dass das Dach durchlässig wurde und im vorderen Teil in den Ferienwohnungen das Wasser durchgelaufen ist. Der Besitzer Piet war völlig aus dem Häuschen und absolut glücklich über den Regen. Soviel habe es in den letzten 18 Jahren dort nicht geregnet. Unglaublich! Uns hat es nicht gestört, die Betten waren trocken und wir wollten ja auch mal bisschen Ruhe für uns. Die Wildpferde sind noch in voller Pracht da und vermehren sich recht gut.

In der deutschsprachigen Zeitung haben wir Tage später einen Artikel über die Lodge gelesen, wo Piet über das Regenwunder berichtete. Auf dem Weg zum Fish-River Canyon waren dann einige Straßen gesperrt und es war abenteuerlich ans Ziel zu kommen, hat aber problemlos geklappt.

Von der Kalahari Anib Lodge waren wir etwas enttäuscht (Sauberkeit vor allem im Pool war nicht so), dafür war der Game Drive dort nochmals sehr schön.

Und zuletzt die Goche Gangas war fantastisch, der Service, die Leute und die Zimmer absolut einwandfrei. Alle haben sich bemüht, dass es ein schöner Aufenthalt wird. Wir haben von da auch noch Windhuk erkundet und zum Schluß noch 4 Nashörner gesehen. Super waren dort die Giraffen. Als wir ankamen haben wir ein Gruppe von vielleicht 20-30Sstück gesehen und sind dann zu Fuß (war erlaubt) hingelaufen. Natürlichen haben die Tiere uns schnell gewittert und uns dann nicht mehr aus den Augen gelassen. Es war ein komisches Gefühl wenn so viele Tiere dich ansehen. Es fühlte sich wie ein Rollentausch im Zoo an.

Also, wir sind wieder einmal mehr begeistert von Afrika. Gefühlt war Namibia deutlich teurer als Südafrika, was aber wohl auch dem geringeren Angebot an Unterkünften zu schulden ist. Wir haben durch das gute Essen auch ordentlich zugenommen. Im Nachhinein würden wir in Aus und Swakopmund eher 3 Nächte planen, auch in Twyfelfontein hätte sich eine Nacht mehr gelohnt. So kommt man nicht dazu doch mal eine größer Wanderung zu machen und immer zeitig aufstehen wollten wir auch nicht.

Also liebe Grüße und bis zum nächsten Mal
Kristina

07.03.2011 - Frau Kristina


Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

News

First Nations Kultur zum Reinbeißen in Saskatchewan

Das Restaurant Wanuskewin Heritage Park zählt laut Food Network’s Great Canadian Cookbook zu den 12 schmackhaftesten indigenen Restaurants in ganz ...
weiter lesen...

Seele baumeln lassen in Québec

Da sich auch die Provinz Québec der „Yoga Mania“ nicht entziehen kann, haben sich Yogameister der „Belle Province“ zusammengetan, um ihren Sc...
weiter lesen...


Hier finden Sie uns


B&T Flugreisen
Wilhelm-Leuschner-Platz 12
04107 Leipzig

Tel 03 41 - 9 60 90 21/22
Fax 03 41 - 9 60 90 23
Email

Öffnungszeiten
Montag - Freitag 10 - 18 Uhr
Samstag von 10 - 13 Uhr

Startseite • Kontakt • Datenschutz • Impressum © powered by Server-Team