Familienreise zur Mitte der Welt

Familienreise zur Mitte der Welt
ab 4390.00 €

Fernreisen im Winter 2014/15

Fernreisen im Winter 2014/15

Myanmar

Myanmar

Costa Rica Highlights

Costa Rica Highlights

News

Elektronische Einreise-Erlaubnis wird Pflicht

Deutsche ohne Visum können künftig nicht mehr wie gewohnt nach Kanada einreisen. Vom 1. Oktober an gilt die Pflicht, zuvor eine elektronische Einreise-Erlaubnis einzuholen.Alle notwendi-
gen Infos erhalten Sie unter : http://www.cic.gc.ca/english/visit/eta-facts-de.asp

Datum: 25.08.2016


First Nations Kultur zum Reinbeißen in Saskatchewan

Das Restaurant Wanuskewin Heritage Park zählt laut Food Network’s Great Canadian Cookbook zu den 12 schmackhaftesten indigenen Restaurants in ganz Kanada. Traditionelle Komponenten der First Nations Küche werden hier mit moderner Esskultur verbunden. Auf der Speisekarte steht neben Bison Burger und Kaninchen-Pastete auch frisch gebackenes Bannock – das traditionelle Fladenbrot der Ureinwohner.
Der Wanuskewin Heritage Park liegt nördlich von Saskatoon am Rande der Prärie am Zusammenfluss von Opimihaw Creek und South Saskatchewan River. Vor mehr als 6.000 Jahren versammelten sich an diesem Ort die nördlichen Prärieindianer, um gemeinsam zur Jagd zu gehen. Heute werden Besucher hier von den Nachfahren der First Nations auf eine Zeitreise in die Vergangenheit mitgenommen. Bei Tanz-Darbietungen, Ausstellungen indianischer Kunst, Mitmach-Programmen und Tipi Camps gibt es authentische First Nations Kultur zum Anfassen. Beim Storytelling werden traditionelle Geschichten erzählt, die von den Stammesältesten von Generation zu Generation weitergetragen wurden. Mit etwas Glück kann man bei einem Spaziergang durch das 145 ha große Parkgelände archäologische Ausgrabungen beobachten. Der Park gehört zu Kanadas National Historic Sites.

Datum: 25.08.2016


Seele baumeln lassen in Québec

Da sich auch die Provinz Québec der „Yoga Mania“ nicht entziehen kann, haben sich Yogameister der „Belle Province“ zusammengetan, um ihren Schützlingen außergewöhnliche und innovative Yoga Praktiken anzubieten. Ziel ist es, einen Moment der Ruhe und Entspannung zu finden und das geht am besten in der freien Natur. Um jedoch das Gleichgewicht, das beim Yoga wichtig ist, zu perfektionieren, kombinieren mittlerweile viele Yoga mit einer weiteren Sportart wie beispielsweise Schneeschuhwandern, Skilanglauf, Fahrrad fahren oder Stand Up Paddle.
Ungefähr eineinhalb Stunden nördlich von Montréal, im Herzen der Laurentiden, hat eine Gruppe von Yoga- und Sportlehrerinnen eine außergewöhnliche Kombination aus unterschiedlichen Sportarten (je nach Saison) für besondere Momente der inneren Einkehr – speziell für Frauen – konzipiert.

Datum: 25.08.2016


Ein unvergessliches Abenteuer: Der Norden Ontarios

Im Norden Ontarios kommen Entdecker und Naturliebhaber vollends auf ihre Kosten: Die Region um Thunder Bay ist ein großer Spielplatz für Abenteurer und diejenigen, die die zweitgrößte Provinz Kanadas von einer anderen, noch unentdeckten Seite erkunden und dabei in die Geschichte Ontarios eintauchen möchten.
Thunder Bay: Die größte Stadt im Nordwesten Ontarios bietet eine wunderbare Mischung aus urbanem Flair und herrlicher Natur. Am Ufer des Lake Superior gelegen, können sich Besucher dem Segeln, Paddeln, Mountainbiken und vielen anderen Aktivitäten widmen. Gleichzeitig finden hier aber auch großartige Events wie das jährliche Thunder Bay Blues Festival (8.-10. Juli 2016) statt.
Sleeping Giant: Seinen Namen verdankt der Sleeping Giant Provincial Park einer Legende der Ojibway. Nanabijou, der schlafende Riese, wurde in Stein verwandelt, als der geheime Standort einer Silbermine namens Silver Islet an „den weißen Mann“ offenbart wurde. Der Park verfügt über ein mehr als 80 Kilometer langes Netz an Wanderwegen und bietet traumhafte Blicke auf den Lake Superior. Elche, Wölfe und Füchse sind hier ebenfalls zu beobachten.
Kakabeka Falls: Die 40 Meter hohen Kakabeka Falls sind die zweithöchsten Wasserfälle in Ontario. Entlang eines Weges zeigen sich die Fälle und die Schlucht von ihrer spektakulären Seite und bieten zahlreiche, eindrucksvolle Fotomotive. Am Fuß der Wasserfälle befinden sich mehr als 1,6 Millionen Jahre alte Fossilien, die durch den Kaministiquia River freigelegt wurden. Als Teil der historischen Route der „Voyageurs“ ist die Geschichte Ontarios an diesem Ort omnipräsent.
Wilderness North: Mit dem Verbund von Lodges und Outpost Cabins, die sich in einer Region befinden, die reich an First Nations Geschichte und Kultur ist, erfüllte sich Wilderness North Gründer John J. Mark einen Traum: die große, kanadische Wildnis für diejenigen erlebbar zu machen, die die Leidenschaft für Kanadas Natur teilen. Mit dem Wasserflugzeug erreicht man diese Welt, in der das Fischen, Paddeln und Entspannen zur Tagesordnung gehören.

Datum: 25.08.2016


Countdown auf der Ice Road nach Tuktoyaktuk

Sobald die Seen und Flüsse der Northwest Territories zugefroren sind, ändert sich die Straßenkarte der Region dramatisch: die sogenannten Ice Roads entstehen und erweitern das Straßennetz um spannende Alternativen. Zwischen Januar und März wird das Eis dieser (neuen) Strecken über einen Meter dick und hält sogar riesige LKWs aus. Wer kennt sie nicht aus dem Fernsehen, die Ice Road Trucker – urige Fernfahrer, die ihre Ladung über die Eisstraßen quer durch den Norden Kanadas transportieren? Aber man braucht keinen Laster, um die Ice Roads zu nutzen, ein normaler Mietwagen tut’s auch. Keine Sorge, wenn das Eis unter dem Fahrzeug knackt und dröhnt – die extra Portion Elch-Gulasch vom Vorabend ist sicherlich nicht schuld daran! Die Straßen führen von Yellowknife nach Dettah oder entlang des landschaftlich reizvollen Mackenzie Deltas von Inuvik nach Aklavik und über das Eis der Beaufortsee bis rauf nach Tuktoyaktuk.
Wer das Abenteuer Ice Road im äußersten Norden der Northwest Territories erleben möchte, muss im wahrsten Sinne des Wortes Gas geben. Anfang 2014 haben die Bauarbeiten zur Verlängerung des legendären Dempster Highways um weitere 194 km Richtung Norden bis nach Tuktoyaktuk begonnen. Bis zum Jahr 2018 soll der neue Streckenabschnitt fertiggestellt sein. Ab dann steht den abenteuerlustigen Autofahrern auch hier nur noch „echte“ Straße zur Verfügung.

Datum: 25.08.2016


Neue Fähre zwischen Maine und Nova Scotia

Die auf Prince Edward Island ansässige Firma Bay Ferries übernimmt ab Juni die Verbindung von Portland (Maine) nach Yarmouth (Nova Scotia) und umgekehrt. „The CAT“ ist eine Hochgeschwindigkeitsfähre mit einer Kapazität von 200 Fahrzeugen und 700 Passagieren, welche für die Strecke Portland – Yarmouth und vice versa nur 5,5 Stunden Fahrtzeit benötigt, also etwa halb so lange, wie das vorherige Schiff. Die Fähre bietet Reisenden, die die Regionen Nova Scotia und Neuengland miteinander kombinieren, eine komfortable Überfahrt und mehr Zeit in den jeweiligen Destinationen.
An Bord gibt es neben einem Souvenirshop und einem Spielbereich für Kinder auch ein breites Entertainment- und Gastronomieangebot. Die Fähre wird ab dem 15. Juni 2016 bis zum 30. September 2016 täglich jeweils um 08:30 Uhr in Yarmouth und um 14:30 Uhr in Portland ablegen.
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.ferries.ca/thecat.

Datum: 25.08.2016


Was ist ein “Roots, Rants and Roars” Festival?

Wenn auf dem Ortseingangsschild “Rübenkeller Welthauptstadt” steht, sollte das einen guten Grund haben. Mit über 130 solcher Keller verdient der Ort Elliston in Neufundland diesen Titel.
Die malerische Gemeinde, eingerahmt von küstennahen Wanderwegen, Eisbergen, Buckelwalen und Seevögeln, hat sich zu einer Feinschmecker-Destination entwickelt. Jährlich findet hier das „Roots, Rants and Roars“ Festival statt mit Speisen inspiriert durch die Rübenkeller. Dafür werden verschiedene Stände preisgekrönter Chefkochs entlang der Küstenwanderwege aufgebaut, sodass Besucher die Kultur und Kochkünste bei einem abendlichen Bummel durch die Straßen der Gemeinde und bei fröhlicher Musik genießen können.
Worin genau liegt nun der Ursprung der Rübenkeller? Die Rübenkeller stellen hauptsächlich die ältere Version eines Kühlschrankes dar – umweltfreundlich und natürlich betrieben, zur Aufbewahrung von Lebensmitteln. Sie sind frostfrei, laufen 12 Monate im Jahr und dienten früheren Siedler als ein unterirdischer Speicher, welcher Lebensmittel im Winter vor Frost und im Sommer vor Hitze schützte. Wurzelfrüchte – Kartoffeln, Karotten, Rüben, Pastinaken und Rote Beete und einige Blattgemüsearten wie Kohl sowie gekochte Eier, Mehl, Sirup, Tee, geräuchertes oder in Salzwasser eingelegtes Fleisch und Fisch und alles weitere, das die Familie gefangen oder gekauft hatte, konnte hier mehrere Monate und länger gelagert werden.
Auf der Website www.rootcellars.com gibt es mehr über die Rübenkeller dieser Gegend zu erfahren.
Weitere Informationen zur Provinz Neufundland und Labrador finden Sie unter www.newfoundlandlabrador.com.

Datum: 25.08.2016


Wein und Bier an historischer Stätte in Winnipeg - Stilvolles Ambiente im frisch renovierten The For

Rund 2,8 Millionen kanadische Dollar wurden in den letzten Monaten in die Renovierung der Food Hall des beliebten The Forks Market investiert. Die durch einen Innenhof und Brücken verbundenen ehemaligen Pferdeställe aus dem frühen 20. Jahrhundert liefern seit langem ein unverwechselbares Einkaufserlebnis an Winnipegs National Historic Site The Forks. In den Geschäften und Boutiquen des The Forks Markets werden neben Waren des täglichen Bedarfs auch Souvenirs und lokale Handwerkskunst angeboten, darunter eine Fülle indigener Artefakte.
Auch das kulinarische Sortiment im The Forks Market steht seit jeher für echtes Gaumenerlebnis aus frischen Zutaten. Vom Gourmet-Käse über Bio-Backwaren und Wein ist für jeden das Richtige dabei. Die kürzlich renovierte Food Hall verstärkt mit ihrem stilvollen Look aus viel Holz und extravaganten Lampenkonstruktionen das Wohlfühl-Ambiente. Eine perfekte Ergänzung ist auch der neue „Craft Beer and Wine Kiosk“ an dem zukünftig eine sorgfältig zusammengestellte und saisonal variierende Auswahl an Weinen und frisch gezapftem Bier angeboten wird. Neben lokalen Produkten – Manitobas Bierbrauereien wachsen stetig - stehen auch internationale Getränke auf der Karte, darunter Erdinger Weißbier und ein Grüner Veltliner aus dem österreichischen Kremstal.
Weitere Infos unter The Forks.

Datum: 25.08.2016


Icelandair fliegt ab sofort nach Montreal

Mit dem offiziellen Erstflug am 19. Mai 2016 baut die isländische Airline Icelandair ihr Streckennetz weiter aus und fliegt ab sofort bis 8. November in die kanadische Stadt Montreal (YUL) in Quebec via Keflavik (KEF) in Island. Damit bedient Icelandair insgesamt 16 Destinationen in Nordamerika – fünf davon in Kanada. Passagiere aus Frankfurt, München, Hamburg, Zürich und Genf steigen in Island bequem und schnell zu ihren Anschlussflügen in die zweitgrößte Stadt Quebecs um.
Die isländische Fluggesellschaft Icelandair setzt auch 2016 ihren stetigen Wachstumskurs fort: Neustes Ziel im Portfolio der Airline ist Montreal. Die Stadt im kanadischen Quebec wird vorerst saisonal bis 8. November jeweils an den Wochentagen Montag, Dienstag, Donnerstag und Samstag bedient. Die Flugzeit ab Keflavik in Island beträgt insgesamt fünf Stunden. Reisende aus Frankfurt, München, Hamburg, Zürich und Genf erreichen Quebec in den drei Serviceklassen Economy, Economy Comfort und Saga Class mit Zwischenstopp in Island. Dabei profitieren Passagiere aus Deutschland und der Schweiz von schnellen Anschlussflügen mit einer kurzen Umsteigezeit von 60 bis 90 Minuten in Island. Zudem bietet die Airline die Möglichkeit, einen Stopover bis zu sieben Nächten auf Island einzulegen, ohne dass sich der Flugpreis erhöht – und somit zwei Destinationen auf einer Reise zu entdecken.

Datum: 25.08.2016


Banff Gondola wird erneuert

Die Bergstation der Banff Gondola wird umfassend saniert und ausgebaut und soll bis zum 1. August 2016 fertiggestellt werden. Die Erneuerungen beinhalten vergrößerte Aussichtsplattformen sowie ein Kino mit 40 Sitzplätzen, das Besuchern eine multimediale Vorführung der umliegenden Bergwelt präsentiert. Neben dem erweiterten gastronomischen Angebot wird es auch einen neuen interaktiven Ausstellungsbereich geben, der die Geschichte, Flora und Fauna von Kanadas erstem Nationalpark veranschaulicht.
Die Banff Gondola befördert ihre Fahrgäste in acht Minuten zum Sulphur Mountain auf 2.281 Metern Höhe. Von hier aus genießen Urlauber einen 360°-Panoramablick auf die Kanadischen Rockies rund um Banff.

Datum: 25.08.2016


Neues Kabinendesign und neue Serviceklasse

Air Canada erneuert ihre internationale Flotte mit hochmodernen Maschinen des Typs Boeing 787 Dreamliner und 777-300ER. Der Passagier erlebt so einen völlig neuen Komfort an Bord und genießt aufgrund zahlreicher Innovationen und Neuerungen ein deutlich angenehmeres Reisegefühl. Besonders empfehlenswert für Passagiere mit etwas höheren Ansprüchen ist eine Reise in der neuen Premium Economy Class.
Die neue Air Canada Reiseklasse Premium Economy steht Passagieren auf immer mehr Flügen zur Auswahl. Auf den Strecken zwischen Frankfurt und Toronto sowie zwischen Frankfurt und Calgary wird die neue Serviceklasse seit Frühjahr 2016 angeboten. Ab kommender Wintersaison 2016-17 wird die Premium Economy voraussichtlich auf allen Strecken ab Deutschland verfügbar sein.
In Premium Economy erwarten Fluggäste neben allen Annehmlichkeiten der Economy Class zusätzlich folgende Leistungen:
• ein breiterer Sitz bis 50,8 cm
• mehr Beinfreiheit bis zu 96,5 cm
• ein größerer persönlicher Touchscreen mit 600 Stunden Unterhaltung
• ausgezeichnete Bordmenüs serviert auf Porzellangeschirr
• eine erhöhte Freigepäckmenge von 2 Koffern
• „Priority Services“ am Flughafen
und vieles mehr.

Datum: 25.08.2016


AIDAaura Sommer

AIDAaura wird im Sommer Kurs auf die schönsten Zielgebiete in der Ostsee, in Norwegen, Island und Grönland nehmen. Basishafen für die meisten Abfahrten ist Kiel. Von der zweitägigen Schnupperkreuzfahrt bis hin zur 21 Tage langen Reise ist sowohl für Kreuzfahrtneulinge als auch für echte Fans etwas dabei.

Los geht es am 30. April 2016 mit einer siebentägigen Reise von AIDAaura ab Palma de Mallorca nach Hamburg. Zum zweiten Mal startet ein Schiff der AIDA Flotte unter dem Motto "AIDA pur" mit einem exklusiven Bordprogramm und sorgt mit mehreren Seetagen für pure Entspannung. Der erste Höhenpunkt der Reise erwartet die Gäste bereits zum Start, denn AIDAaura wird beim Auslaufen aus Palma von AIDAcara und AIDAstella begleitet. Ein Anlauf in Southampton ermöglicht den Besuch von London und Englands Süden. Auf dem Weg in Richtung Hamburg trifft das Schiff vor Rotterdam auf das neueste Flottenmitglied AIDAprima. Die gemeinsame Fahrt und das Einlaufen in den Hamburger Hafen am 7. Mai 2016 garantieren ein ganz besonderes Erlebnis. Als Krönung feiert Hamburg an diesem Tag auch noch den 827. Hafengeburtstag. Für Kreuzfahrtbegeisterte ist diese Reise ein Muss.

Ab dem 7. Mai 2016 reist AIDAaura von Hamburg und Kiel aus auf den beliebtesten Routen in Nordeuropa. So geht es nach Norwegen, in die Ostsee nach St. Petersburg oder Riga sowie nach Spitzbergen, Schottland und Island. Am 29. Juni 2016 startet AIDAaura ab Kiel zu den schönsten Zielen am Polarkreis. Stationen der 17-tägigen Reise sind u.a. Spitzbergen, das Nordkap, Island, und die Shetlandinseln. Für die beliebte 14-tägige Route „Norwegen mit Lofoten und Nordkap“ gibt es einen zusätzlichen Reisetermin am 16. Juli 2016.

Absolutes Highlight der Nordeuropasaison: Am 30. Juli 2016 heißt es „Leinen los!“ für die Gäste von AIDAaura zu einer neuen, faszinierenden Reise nach Grönland. So ist es erstmals möglich, mit AIDA die größte Insel der Welt zu besuchen, ohne das Flugzeug zu besteigen. Die 21-tägige Rundreise startet von Kiel aus und führt über Island bis nach Grönland und zurück. Highlights der Route sind neben Reykjavik die Erstanläufe von Sisimiut und Nuuk an der Westküste Grönlands und die spektakuläre Passage auf dem Weg nach Qaqortoq durch den mehr als 100 Kilometer langen Prins Christian Sund.

Ideal für alle, die einen Kurzurlaub an Bord verleben oder zum ersten Mal Kreuzfahrtluft schnuppern wollen, sind die zwei- bzw. viertägigen Kreuzfahrten im Mai, Juni und September ab Kiel. Die zweitägigen Reisen führen nach Kopenhagen.

Alle Reisen im Überblick:

7 Tage AIDA pur von Mallorca nach Hamburg am 30.04.2016
8 Tage Norwegen ab Hamburg 3 ab Hamburg bis Kiel am 07.05.2016
7 Tage Ostsee ab Kiel 1 ab/bis Kiel am 15.05.2016
7 Tage Ostsee ab Kiel 2 ab/bis Kiel am 22.05.2016
2 Tage Schnupperkreuzfahrt ab Kiel ab/bis Kiel am 29.05.2016, 31.05.2016 und 10.09.2016
4 Tage Kurzreise ab Kiel 1 ab/bis Kiel am 02.06.2016 und 20.09.2016
10 Tage Nordische Inseln & Norwegen 3 ab/bis Kiel am 06.06.2016
4 Tage Kurzreise ab Kiel 2 ab/bis Kiel am 25.06.2016, 06.09.2016 und 16.09.2016
7 Tage Norwegen ab Kiel ab/bis Kiel am 18.06.2016 und 20.08.2016
17 Tage Highlights am Polarkreis 3 ab/bis Kiel am 29.06.2016
14 Tage Norwegen mit Lofoten & Nordkap ab/bis Kiel am 16.07.2016
21 Tage Island & Grönland ab Kiel ab/bis Kiel am 30.07.2016
10 Tage Ostsee ab Kiel 3 ab/bis Kiel am 27.08.2016
12 Tage Von Kiel nach Mallorca am 28.09.2016
4 Tage Kurzreise ab Mallorca 2 ab/bis Mallorca am 10.10.2016 und 18.10.2016
4 Tage Spanische Nächte ab/bis Mallorca am 14.10.2016

Früh buchen lohnt sich: Bis zum 31. März 2016 gibt es bis zu 400 Euro Frühbucher-Ermäßigung.

mehr Infos

Datum: 22.02.2016


Kanada führt elektronische Einreisegenehmigung ein

Ab dem 15. März 2016 benötigen deutsche Staatsbürger vor einem Flug nach Kanada eine elektronische Einreisegenehmigung. Wer ab dem Stichtag nach Kanada fliegen möchte, füllt vor dem Abflug einen Onlineantrag der Einwanderungsbehörde (Department of Citizenship and Immigration Canada) aus und erhält im Regelfall innerhalb weniger Minuten die Electronic Travel Authorization (eTA). Eine solche Einreisegenehmigung ist erforderlich für alle Reisenden, für die keine Visumpflicht besteht. Hierzu zählen zum Beispiel deutsche Staatsbürger.
Für die eTA wird eine Gebühr in Höhe von 7 CAD erhoben. Sie gilt ab dem Ausstellungsdatum für fünf Jahre, sofern nicht vor Ende dieses Zeitraums das bei der Beantragung angegebene Reisedokument ungültig wird oder die Einreisegenehmigung widerrufen bzw. eine neue Genehmigung ausgestellt wird. Bereits ab dem 1. August 2015 ist es möglich, auf freiwilliger Basis eine eTA zu beantragen. Für den Antrag sind lediglich einige grundlegende persönliche Angaben notwendig, die bereits jetzt bei der Einreise nach Kanada erfragt werden. Die Wartezeit nach der Landung verkürzt sich dementsprechend, weil aufwendige Kontrollen der Passagiere entfallen. Das Konzept ist angelehnt an ähnliche Programme in den USA und Australien.
Weitere Informationen unter: www.canada.ca/eta

Datum: 13.07.2015


Vietnam: Deutsche brauchen kein Visum mehr

Urlauber aus Deutschland können von Juli an ohne Visum in Vietnam einreisen. Voraussetzung ist, dass sie nicht länger als 15 Tage im Land bleiben. Wie asiatische Medien berichten, hat das der Direktor der Vietnam National Administration of Tourism, Nguyen Van Tuan, bei einer Tourismusmesse in Da Nang bekannt gegeben. Die Aufhebung der Visumpflicht für Reisende aus Europa steht schon seit vergangenem Sommer auf der Agenda der vietnamesischen Regierung. Neben Reisenden aus Deutschland benötigen auch Besucher aus Frankreich, Großbritannien, Italien und Spanien künftig kein Visum mehr. Mit der neuen Regelung will die Regelung den schwächelnden Tourismus in Vietnam ankurbeln.

Datum: 19.06.2015


Südafrika: Neue Einreisebestimmung tritt in Kraft

Am 1. Juni tritt in Südafrika die neue Regelung für die Einreise von Minderjährigen in Kraft, die bereits vor einem Jahr beschlossen wurde. Personen unter 18 Jahren müssen dann bei der Ein- und Ausreise eine internationale Geburtsurkunde vorweisen. Sofern das Geburtsland keine internationalen Geburtsurkunden ausstellt, muss eine nationale Geburtsurkunde sowie eine beglaubigte Übersetzung in englischer Sprache vorgelegt werden. Reist ein Minderjähriger nicht in Begleitung beider Elternteile, muss außerdem nachgewiesen werden, dass der nicht anwesende Elternteil mit der Reise einverstanden ist beziehungsweise dass eine Einverständniserklärung nicht erforderlich ist. Personen, die mit Minderjährigen reisen, die nicht ihre eigenen Kinder sind, müssen eine Kopie der vollständigen Geburtsurkunde des Kindes sowie eidesstattliche Versicherungen, Passkopien und die Kontaktdaten beider sorgeberechtigter Eltern beziehungsweise des gesetzlichen Vertreters des Kindes vorlegen. Das Auswärtige Amt rät Reisenden dringend, englischsprachige Erklärungen und Urkunden vorzulegen.

Weitere Infos im Reisehinweis des Auswärtigen Amts gibt es hier

Datum: 05.05.2015


Hinweise für die Einreise von Minderjährigen

Am 26.05.2014 traten neue Regelungen für Reisen von Minderjährigen in Kraft. Personen unter 18 Jahren müssen neuerdings bei Ein- und Ausreise eine vollständige Geburtsurkunde vorweisen, aus welcher beide Eltern hervorgehen. (Hinweis: Am 10. Juni 2014 teilte das südafrikanische Innenministerium ergänzend mit, dass die Vorlage einer Geburtsurkunde erst ab dem 1. Oktober 2014 zwingend vorgeschrieben ist.)

Reist ein Minderjähriger nicht in Begleitung beider sorgeberechtigter Elternteile, muss außerdem nachgewiesen werden, dass der nicht anwesende Elternteil entweder mit der Reise einverstanden ist (eidesstattliche Versicherung ("affidavit"), Passkopie und Kontaktdaten des nicht anwesenden Elternteils) bzw. dass die Einverständniserklärung nicht erforderlich ist (gerichtlicher Beschluss über alleiniges Sorgerecht bzw. Sterbeurkunde).

Personen, die mit Minderjährigen reisen, welche nicht ihre eigenen Kinder sind, müssen eine Kopie der vollständigen Geburtsurkunde des Kindes, sowie eidesstattliche Versicherungen ("affidavit"), Passkopien und die Kontaktdaten beider sorgeberechtigter Eltern bzw. des gesetzlichen Vertreters des Kindes vorlegen.

Allein reisende Minderjährige müssen darüber hinaus bei Einreise ein Bestätigungsschreiben sowie die Kontaktdaten und eine Passkopie derjenigen Person vorlegen, zu welcher der Minderjährige in Südafrika reisen soll.

Es wird dringend empfohlen, englischsprachige Erklärungen, Urkunden bzw. Übersetzungen vorzulegen. Fragen in diesem Zusammenhang kann nur das Department of Home Affairs (www.dha.gov.za) bzw. die südafrikanischen Auslandsvertretungen verbindlich beantworten.

Quelle:
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/SuedafrikaSicherheit.html

Datum: 15.07.2014


Warum die Mr mosa salman BERLIN buchen?

Warum die Mr mosa salman BERLIN buchen? Schiff der klassischen Kreuzfahrt mit max. 412 Gästen an Bord
Maritimes Ambiente und familiäre Atmosphäre
Interessante Routen mit besonderen Häfen - z.B. Fahrt durch Kanal von Korinth oder Passage der Themse bis London mit Liegeplatz an der Towerbridge
ein attraktives Preismodell mit verschiedenen Leitungspaketen
Bordsprache Deutsch
Persönlicher Service

Datum: 05.05.2014


Lockerung der Mosa-Salman an Bord

Nach den mosa will nun auch die Flugsicherheitsbehörde in Europa eine umfangreichere Handy-Nutzung an Bord von Flugzeugen erlauben.
Ende Oktober preschten die USA vor. Nun schließt sich die mosa Europäische Flugsicherheitsagentur Easa an. Auch samlan sie will künftig Fluggästen mehr Gelegenheit geben, elektronische Geräte wie Smartphones und Tablets an Bord von Flugzeugen zu nutzen. Bislang dürfen sie nur während des Fluges und ab einer bestimmten Flughöhe im Flugmodus genutzt werden. Zum Dezember soll sich das ändern: Die Nutzung von elektronischen Geräten im Flugzeug wird auch während Start und Landung erlaubt sein. Mit der Ausnahme: Telefonieren bleibt für den normalen Passagier vorerst verboten. Es darf zudem während Start und Landung kein Anschluss zum Mobilfunknetz bestehen. Der Flugmodus muss auch weiterhin den gesamten Flug über aktiviert sein – es sei denn, die Fluggesellschaften bieten kostenpflichtiges W-LAN an Bord.
Wie die Easa in Köln mitteilte, sollen bis zum Monatsende entsprechende neue Richtlinien veröffentlicht werden. Die angekündigten Änderungen gelten für alle Flugzeuge, die von europäischen Fluggesellschaften betrieben werden, wie die Easa mitteilte. Die Neuerungen bedeuten aber „keine Kompromisse in Sachen Sicherheit“. Langfristig strebe die Agentur an, auch Handy-Telefonate auf Flügen zu erlauben.
In den USA sollen die neuen Regelungen auf breiter Front 2014 greifen. Dort waren der Entscheidung ausführliche Gespräche mit verschiedensten Experten in der Luftfahrtbranche vorausgegangen.

Datum: 24.04.2014


News

Elektronische Einreise-Erlaubnis wird Pflicht

Deutsche ohne Visum können künftig nicht mehr wie gewohnt nach Kanada einreisen. Vom 1. Oktober an gilt die Pflicht, zuvor eine elektronische Einrei...
weiter lesen...

First Nations Kultur zum Reinbeißen in Saskatchewan

Das Restaurant Wanuskewin Heritage Park zählt laut Food Network’s Great Canadian Cookbook zu den 12 schmackhaftesten indigenen Restaurants in ganz ...
weiter lesen...


Hier finden Sie uns


B&T Flugreisen
Wilhelm-Leuschner-Platz 12
04107 Leipzig

Tel 03 41 - 9 60 90 21/22
Fax 03 41 - 9 60 90 23
Email

Öffnungszeiten
Montag - Freitag 10 - 18 Uhr
Samstag von 10 - 13 Uhr

Startseite • Kontakt • Impressum © powered by Server-Team